Krautgartner ReisenKrautgartner Reisen
für weitere Bilder scrollen
© windu-fotolia.com© CTO© Aviator70 - fotolia.com© Kirill_M - fotolia.com© prescott09- fotolia.comfotolia.com© dambuster - fotolia.com© alfotokunst-fotolia.com© lofik - fotolia.com© Kirill_M - fotolia.com© pixtour-fotolia.com© © Kirill_M - Fotolia.com©  Svenja98 - fotolia.com

Zypern - Land der Kontraste

& Paphos - Europäische Kulturhauptstadt 2017

Reisecode: ZYPE 0810

Reiseveranstalter:
Reiseverlauf & HotelLeistungen & Preise

Das an der Westküste Zyperns gelegene Paphos hat sich im Wettbewerb um die Nominierung zur Kulturhauptstadt 2017 (neben Arhus) durchgesetzt. Das milde Klima (wirkt im Oktober sommerverlängernd), die besonders liebliche Umgebung und die archäologischen Schätze machen Paphos besonders attraktiv.

1. Tag: Anreise - Paphos.

Sonderflug von Linz nach Paphos. Empfang durch die örtliche Reiseleitung und anschließend Transfer zum King Evelthon Beach Hotel & Resort****. Bezug der Zimmer für 7 Nächte. A/N.

2. Tag: Europäische Kulturhauptstadt Paphos.

Paphos ist kein Badeort, weil es über keinerlei Strände verfügt. Umso beeindruckender sind die Überreste aus der Antike: In Néa Páphos erzählen rund zwei Dutzend vollständig erhaltener Mosaiken aus römischer Zeit antike Mythen und Heldengeschichten, zeigen Szenen aus dem Landleben und Tiere, die zum Teil auch heute noch auf Zypern zu Hause sind. Anschaulicher ist die Vorstellungswelt antiker Menschen nirgendwo in Bildern dargestellt. Das Odeon neben der Agora, ein von Säulenhallen umstandener Marktplatz, ist das  Zentrum der ehemaligen römischen Provinz. Aus der Kreuzfahrerzeit beeindrucken die Ruinen der Festung Saranda Kolones. Überaus sehenswert ist auch das Archäologische Museum von Páphos. "Das Programm anlässlich der Europäischen Kulturhauptstadt steht derzeit noch nicht fest!" An der Straße nach Kourion liegt das Aphrodite-Heiligtum, in der Antike der Hauptanziehungspunkt der Stadt. Die Göttin wurde in der Gestalt eines dunklen, kegelförmigen Steins verehrt (heute im Museum von Kouklia). Unmittelbar danach sieht man den Aphrodite-Felsen, jenen Ort, wo nach der Sage die Göttin Aphrodite (= „die Schaumgeborene“) dem Meer entstieg. Rückkehr ins Hotel. A/N/F.

3. Tag: Ausflug Kurion - Kolossi - Salzsee Akrotiri.

.Erkundung der archäologischen Ausgrabungen von Kourion. Zyperns am schönsten gelegene antike Ruinen stammen im Wesentlichen aus der späten Römerzeit (3./4. Jh.). Die Überreste der von den Römern Curium genannten Großstadt erstrecken sich über ein Felsplateau, das zur Küstenebene hin auf drei Seiten  steil 70m tief abfällt. Koúrion selbst ist allerdings sehr viel älter. Das Ende der Stadt kam mit dem Einfall der Araber im 7. Jhdt. Wir besuchen das Heiligtum des Apollo Hylates, gehen auf dem Prozessionsweg, sehen das Stadion, den Eustolios-Komplex, das Theater, die Basilika aus frühchristlicher Zeit. Anschließend Besuch von Kolossi (Festung des Johanniterordens) und des Salzsees von Akrotiri. A/N/F.

4. Tag: Nicosia - Asinou.

Fahrt nach Nicosia, in die geteilte Hauptstadt der Insel. Nicosia liegt in der Ebene zwischen dem Kyrenia- und dem Troodos-Gebirge. Die Griechen nennen die Stadt Lefkosia, die Türken Lefkosa. Im Zentrum liegt die fast kreisrunde, von der venezianischen Stadtmauer eingefasste Altstadt. Seit dem Jahr 1964 ist die Stadt in den türkischen Nordteil und den griechischen Südteil getrennt. An historischen Bauten ist Nicosia arm. Erdbeben und Neubauten in der türkischen Hälfte haben viele Kirchen und Paläste vernichtet. Unbedingt zu besichtigen ist das Archäologische Nationalmuseum. In den Sälen des unter britischer Herrschaft (1908 – 1924) erbauten Gebäudes sind die interessantesten Fundes aus ganz Zypern ausgestellt. Der zeitliche Bogen spannt sich von der Jungsteinzeit bis zum frühen Mittelalter.
Nach Möglichkeit ist ein Abstecher an die türkisch regierte Nordküste nach Kyrenia geplant (25 km). Die Stadt gilt wegen ihrer Lage unbestritten als schönster Platz der ganzen Insel. Rückfahrt über Asinou. Das einsam in der Berglandschaft stehende Kirchlein der Panagia Phorviotissa ist das kunsthistorisch wohl bedeutendste Gotteshaus der Insel. Die Kirche ist vollständig und lückenlos ausgemalt (früheste Malereien aus 1105/1106). Kurz vor Asinou bietet sich auch das Dorf Vizakia mit der dem Erzengel Michael geweihten winzigen Kapelle für einen kurzen Aufenthalt an. A/N/F.

5. Tag: Zeit zur freien Verfügung.

Der heutige Tag steht Ihne zur freien Verfügung. A/N/F.

6. Tag: Larnaca und Limassol.

Besuch von Larnaca und Limassol, den wichtigen Häfen an der Südküste. Larnaca ist heute die drittgrößte Stadt Zyperns und besitzt von allen Städten der Insel die schönsten Strände. Die Altstadt grenzt direkt an die breite Uferpromenade mit ihren hohen Palmen und den Straßencafes und Restaurants. Der Aufschwung der Stadt wurde eingeleitet durch den Verlust des Flughafens von Nicosia an die UNO und des Hafens von Famagusta an die Türken. In der Antike hieß die Stadt Kition und war die Heimat des Philosophen Zenon, des Begründers der stoischen Schule. In der Einwohnerschaft dominierten hier die Phönizier. Der erste Bischof soll nach der Legende der von den Toten auferweckte Lazarus gewesen sein. Limassol ist Zyperns zweitgrößte Stadt und ist erst seit 1974 in atemberaubendem Tempo gewachsen. Der Reiz von Limassol liegt in der Vrequickung von moderner Geschäftigkeit und lebendiger Altstadt. Die Markthallen der Stadt wirken orientalischer als anderswo auf der Insel. Limassol ist ferner das Zentrum der zyprischen Getränkeindustrie: KEO-Bier, Fruchtsafthersteller, Weinkellereien und Branntwein-Destillerien haben hier ihren Sitz. In der Burg von Limassol soll König Richard Löwenherz mit Berengaria von Navarra getraut, hier soll sie zur englischen Königin gekrönt worden sein. Limassol eignet sich auch vorzüglich zum Einkaufen, sei es in den Markthallen, seien es die zahlreichen Geschäfte in der Altstadt. A/N/F.

7. Tag: Salamis & Famagusta.

Besuch des Klosters des Apostels Barnabas, der Schutzheilige und Gründer der griechisch-orthodoxen Kirche in Zypern. Nachdem man sein Grab mit den Gebeinen des Apostels und eine Abschrift des Matthäus-Evangelium in Barnabas Handschrift gefunden hat, wurde zu seinem Gedenken das Kloster gebaut. Salamis war der Nachfolger von Alasia als Hauptstadt und ist das nächste Ziel. Salamis wurde von Teukros, einem Helden des Trojanischen Kriegs gegründet (1194-184 v. Chr). Viele Helden Trojas kamen nach Zypern und erbauten Stadtkönigreiche, insgesamt gab es 10 Stadtkönigreiche auf Zypern, jedoch war Salamis für zwei Jahrtausende lang das bedeutendste Königreich. Aus der römischen Zeit sieht man heute noch das Theater, das Gymnasium, Palaestra und öffentliche Bäder.

Zum Schluss steht der Besuch der Stadt Famagusta, umgeben von venezianischen Mauern, auf dem Programm. Durch das Landtor kommend, betritt man die Stadt die zu ihrer Hochzeit 365 Kirchen besessen hatte. Besuch der ehemaligen St. Nicholas Kathedrale, die eines der schönsten Beispiele gotischer Architektur in der Levante ist. In der Zeit der Lusignans wurden dort die Könige von Jerusalem gekrönt. Mit der Eroberung durch die Osmanen 1571 wurde die Kathedrale in eine Moschee umgewandelt. Der Venezianische Palast oder Palazzo del Provveditore befand sich genau gegenüber der St. Nicholas Kathedrale, die noch erhaltene Vorderfront des Gebäudes ist Zeuge des einstigen Prunkes. Auf dem Weg Fahrt vorbei am Othello Turm, der ehemaligen Zitadelle Famagustas, von den Lusignans erbaut und später von den Venezianern umgebaut. Anschließend Rückfahrt zum Hotel. A/N/F.

8. Tag: Rückflug.

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Linz. F.

Sie wohnen:

King Evelthon Beach Hotel & Resort****

Das King Evelthon ist offiziell ein Hotel der 5*-Kategorie und empfängt Sie am Strand von Paphos. Die Poollandschaft umfasst einen Pool sowie eine Poolbar, ein separates Kinderbecken, eine Wasserrutsche und eine Sonnenterrasse. Die Außenanlage verfügt über eine Terrasse. Am Strand und am Pool stehen Sonnenliegen, Auflagen und Sonnenschirme bereit. Das Haupt- und Nebengebäude wurde 2013 eröffnet und verfügt über 250 Zimmer. Alle Zimmer sind geschmackvoll eingerichtet mit Minibar, Safe, Klimaanlage, SAT-TV, Radio, Badewanne oder Dusche, Balkon oder Terrasse.

JETZT BUCHEN

Leistungen

  • Sonderflug Linz - Paphos & retour
  • Flughafentaxen und Sicherheitsgebühren inkl. Flugabgabe
  • Busfahrten lt. Programm
  • sehr gutes Hotelarrangement in landestypischer Kategorie
  • 7 x Übernachtungs/Frühstücksbuffet
  • 7 x Abendessen im Hotel
  • Ausflüge lt. Programm
  • örtliche deutschsprachige Reiseleitung
  • Mader-Reiseleitung: Hr. Dr. Wolfgang Seitz

Nicht inkludierte Leistungen

Eintritte, weitere Mahlzeiten

Hinweis

Treffpunkt Flughafen LInz

Termin & Preise

JETZT BUCHEN
mehr erfahren

Der neue Reisekatalog ist da

Klicken Sie hier und wir übermitteln Ihnen gerne unseren neuen Reisekatalog!

Blätter-Katalog
mehr erfahren

Newsletter

melden Sie sich an unserem Newsletter an um aktuelle Angebote und Neuigkeiten zu erhalten

created by vistabus
Krautgartner Verkehrsbetriebe GmbH • Rainerstraße 13 • A-4910 Ried/I. • Tel: 0043 (0) 7752 80423 • Fax: DW 25 • info@krautgartner-bus.at • www.krautgartner-bus.at